Oracle Datenbank Replikation mit Dbvisit Replicate

Real-Time Datenbank Replikation der Enterpriseklasse und Zero-Downtime-Migrationen speziell für kleine und mittelständische Unternehmen auch mit Oracle Datenbanken der Standard Edition / One / Two

Icon Services

Datensicherheit und Verfügbarkeit sind wichtige Themen. Dies gilt nicht nur für große Unternehmen, sondern gleichermaßen für kleine und mittelständische Unternehmen. Datenbank-Replikationsmechanismen sind ein wichtiger Teil des Spektrums im Oracle Hochverfügbarkeitsumfeld und bieten vielfältige Ansatzpunkte für einen effektiven Einsatz. Diese Funktionalitäten waren bis dato meist nur als Bestandteile oder Optionen der Oracle Datenbank Enterprise Edition einsetzbar. Jetzt gibt es mit Dbvisit Replicate eine echte und dazu sehr kostengünstige Alternative.

Dbvisit Replicate läuft mit allen Oracle Datenbank Editionen ab Version 9.2 und bietet somit auch für Unternehmen mit Oracle Datenbanken in der Standard Edition, Standard Edition One, Standard Edition Two oder auch Express Edition (XE) die Möglichkeit einer kostengünstigen Echtzeit-Datenbank-Replikationslösung - ohne teures Upgrade auf Oracle Datenbank Enterprise Edition.


Warum Dbvisit Replicate?

Dbvisit Replicate ist eine vollständige Softwarelösung für Unternehmen, welche auf der Suche nach einer Software für die Echtzeit-Replikation von Oracle Datenbanken sind. Dabei ist Dbvisit Replicate eine kostengünstige Alternative zu den bereits bekannten Oracle Produkten "Oracle GoldenGate" und "Oracle Streams". Doch Dbvisit Replicate übernimmt nicht nur die Replikation von und nach Oracle Datenbanken als 1-Way oder 2-Way Replikation (Master-to-Slave, Master-to-Master), sondern auch von Oracle Datenbank nach Oracle MySQL, von Oracle Datenbank nach Microsoft SQL Server und von Oracle Datenbank nach PostgreSQL. Neben diesen Zieldatenbanken werden auch Google Cloud SQL, Tibero und Kafka unterstützt.

Dabei nutzt Dbvisit Replicate die effiziente Redo-Log basierte "change data capture" Technologie (CDC). Somit können veränderte Daten in Echtzeit aufgespürt und entsprechend über Oracle Datenbanken und Nicht-Oracle Datenbanken verteilt werden. Dazu hat Dbvisit eine eigene Redo-Log Mining Technologie entwickelt, mit welcher man unabhängig von Drittanbieterlösungen agieren kann. Mit Hilfe der bi-direktionalen Replikation ist es möglich eine Master-to-Master Replikation mit Echtzeit Informationen über mehrere Applikationen und Sites zu erstellen. Eine 1-Way Replikation wiederum ermöglicht ein Echtzeit-Reporting über verschiedene lesende Server zu verteilen und damit den Performance-Impact auf der Produktiv-Datenbank zu reduzieren.


Leistungsmerkmale von Dbvisit Replicate

Dbvisit Replicate unterstützt aktuell die Oracle Echtzeit Replikation zu verschiedenen Datenbanken:

  • Oracle Datenbank nach Oracle Datenbank
    (auch als 2-Wege-Replikation)
  • Oracle Datenbank nach Oracle MySQL
  • Oracle Datenbank nach Microsoft SQL Server
  • Oracle Datenbank nach PostgreSQL
  • Oracle Datenbank nach Google Cloud SQL
  • Oracle Datenbank nach Tibero
  • Oracle Datenbank nach Kafka


Ein klarer Vorteil liegt darin, dass die Replikation auch zwischen Oracle Datenbanken unterschiedlicher Versionen und Editionen eingesetzt werden kann.

Es gibt weitere gute Gründe für den Einsatz von Dbvisit Replicate:

  • Verteilt, migriert, synchronisiert und konsolidiert Daten in Echtzeit
  • Erhöht die Daten- und Datenbankverfügbarkeit durch redundante Datenhaltung
  • Minimiert Prozessorworkload auf unternehmenskritischen Datenbankservern bei Verteilung auf die Daten(bank)repliken
  • Bietet ein effizientes Monitoring bei Konflikten und hält entsprechenden Lösungen bereit

Funktionsumfang

  • Vollständige 1-way Replikation (Master-to-Slave)
  • Vollständige 2-way Replikation (Master-to-Master)
  • Vollständige 2-Tier-Architektur (Mining auf dem Master, Apply auf dem Slave)
  • Wahlweise vollständige 3-Tier-Architektur (Redo fetch auf dem Master, Mining auf einem separaten Server, Apply auf dem Slave)
  • Replikation ganzer Datenbanken, Schemata, Tabellen oder auch nur Spalten
  • Parallelisierung durch mehrere Mining, Fetcher und Apply Prozesse innerhalb der selben Replikation
  • Vollständiges Logging und Tracing
  • Automatische Anpassung der Netzwerkparameter abhängig von WAN oder LAN Netzwerk
  • Integrierte Netzwerkverschlüsselung und Sicherheit (SSH)
  • Lokale Verbindung mit der Oracle ASM (kein Listener nötig)
  • Einfacher Setup Wizard
  • Unter Windows läuft Dbvisit Replicate als Service
  • Automatisches Logfilemanagement. Löscht obsolete PLOGS (aufbereitete Archive- und Redologs) und Logfiles.
  • Email-Benachrichtigung und Alarmmeldungen bei Erreichen von Schwellwerten und Fehlern
  • SNMP Integration ermöglicht die Integration in eine bestehende Monitoring Infrastruktur
  • Voller Support. Logfiles können gepackt und einfach zum Support geschickt werden

Produkteditionen

Replicate LTD

Ideale und kostengünstige Einstiegsvariante für Real-Time Replikationsanforderungen für bis zu 200 Tabellen in Oracle Datenbanken, zum Beispiel zur Erstellung und Management von Read-Only Replicas in Reporting Datenbanken, Data Warehouses oder auch Datenanalysepools.

Replicate XTD

Zum Einsatz bei größeren Datenmengen mit Unterstützung von bis zu 2.000 Tabellen. Replicate XTD bietet dabei eine größe Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten wie beispielsweise auch den Einsatz für Migrationen für Umgebungen, wo ein Minimum an Downtime gefordert ist. Neben allen Features von Replicate LTD bietet Replicate XTD zusätzliche Unterstützung für Oracle RAC Umgebungen.

Replicate MAX

Ermöglicht den Einsatz einer 2-Wege-Replikation (Oracle-to-Oracle) zur Datensynchronisation über heterogene Systemumgebungen in beinah Echtzeit. Replicate MAX beinhaltet den vollen Funktionsumfang von Replicate XTD und unterliegt keinen Einschränkungen bietet somit das ideale Werkzeug zur unternehmensweiten Verteilung und Konsolidierung von Daten.


Unterstützte Datentypen

  • NUMBER
  • FLOAT
  • VARCHAR2
  • VARCHAR
  • CHAR
  • NCHAR
  • DATE
  • RAW
  • LONG *
  • LONG RAW *
  • BFILE **
  • CLOB **
  • BLOB **
  • LOB **
  • NCLOB
  • INTERVAL **
  • TIMESTAMP **
  • BINARY_FLOAT * / **
  • BINARY_DOUBLE * / **
  • ROWID * / **
  • XML * / **

* nicht supported in Oracle 9.2

** nicht supported bei Replikation nach Oracle MySQL, Microsoft SQL Server, PostgreSQL, Tibero


Nicht unterstützte Datentypen und Funktionalitäten

  • TIMESTAMP WITH TIMEZONE (TZR) and (TZD)
  • UROWID
  • ANYDATA
  • ANYTYPE
  • ANYDATASET
  • URITYPE
  • SDO_GEOMETRY
  • SDO_GEORASTER
  • SDO_TOPO_GEOMETRY
  • ORDDICOM
  • einige SECUREFILE LOBs Operationen
  • Identity Columns (Oracle 12c)
  • Table cluster related DDL
  • Switchover / Failover / Flashback
  • Objekt Datentypen (inklusive ADT, VARRAY, nested tables etc.)
  • Keine Unterstützung für Compression oder verschlüsselte Daten (Transparent Data Encryption TDE)
  • Aktuell nur in Englisch verfügbar. Weitere Sprachunterstützung ist für die Zukunft geplant.

Unterstützte Plattformen

  • Oracle Datenbank Versionen: Oracle 9iR2 bis Oracle 12c (jeweils 32bit und 64bit Versionen)
     
  • Oracle Datenbank Editionen: Enterprise Edition (inkl. RAC), Standard Edition / Standard Edition Two (inkl. RAC), Standard Edition One und Express Edition (XE)
     
  • Betriebssysteme: Windows Server 2003 bis 2012 (32 & 64bit), Linux: Intel (32 & 64bit), Solaris: Intel (32 & 64bit), Solaris: SPARC, AIX, HP-UX: Itanium
     

Architektur und Funktionsweise

Das folgende Schaubild stellt die grundsätzliche Funktionsweise einer typischen Dbvisit Replicate Infrastruktur dar.

Aktuelle Meldungen zum Thema