Microsoft SQL Server Deployment Planning Services

Mit den Planning Services von Microsoft können Kunden mit SA oder EA kostenfreie Beratungsleistungen über einen zertifizierten Microsoft Partner beziehen.

Icon SQL Server

Kunden des Microsoft Volume Licensing mit Software Assurance dürfen pro Kalenderjahr eine - für sie kostenfreie - Beratungsleistung von einem zertifizierten und spezialisierten Partner abrufen. Der Umfang dieser Beratung, "Planning Services" genannt, richtet sich nach dem jeweils vorhandenen Vertrag. Die Details über den Leistungsanspruch können dem Microsoft Volume License Service Center (VLSC) oder als Kunde mit einem Enterprise Agreement dem Microsoft Business Center entnommen werden.

Die "Planning Services" gibt es in verschiedenen Varianten. Microsoft hat diese in Themengebiete aufgeteilt. Aktuell stehen folgende Kategorien zur Verfügung:

  • Desktop Deployment Planning Services (DDPS)
  • Developer Tools Deployment Planning Services (DTDPS)
  • Dynamics Deployment Planning Services (DYDPS)
  • Skype for Business and Exchange Deployment Planning Services (S&EDPS)
  • Private Cloud, Management and Virtualization Deployment Planning Services (PVDPS)
  • Public Cloud, Microsoft Azure Deployment Planning Services (AZDPS)
  • SharePoint Deployment Planning Services (SDPS)
  • SQL Server Deployment Planning Services (SSDPS)
     

Als zertifizierter Microsoft Gold Partner kann ASPICON im Rahmen eines SQL Server Deployment Planning Services (SSDPS) unterstützen. Unter Berücksichtigung des Gesamtsystems liegt unser Fokus auf der Erarbeitung von Lösungen, die dem Kunden einen echten Mehrwert bieten.

Die SQL Server Deployment Planning Services unterteilen sich wiederum in drei verschiedene Varianten:


Data Estate Modernization

Im Rahmen der Data Estate Modernization unterstützt ASPICON bei der Aktualisierung der kundeneigenen SQL Server Plattform auf die neuste Version. Außerdem werden Möglichkeiten für eine Migration zu Azure evaluiert. Auf Basis einer Bestandsaufnahme des aktuellen IST-Zustands wird die optimale Strategie für ein Upgrade erstellt. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf möglichen Kosteneinsparungen und einer gleichzeitigen Produktivitätssteigerung. 

Mögliche Cloud Szenarien sind:

  • Migration der SQL Server zu Azure SQL Database Managed Instance
  • Migration von Open Source Datenbanksystemen zu Azure Database for MySQL oder PostgreSQL
  • Migration von NoSQL Datenbanken zu Azure Cosmos DB


Mögliche On-Premise Szenarien sind:

  • Upgrade der vorhandenen SQL Server auf SQL Server 2017
  • Migration der SQL Server Installationen zu SQL Server 2017 auf Linux

Implementing Cloud Scale Analytics

Die Variante fokussiert sich auf die Bereitstellung einer Datenanalyse und -auswertungsplattform. Cloud Scale Analytics ermöglicht es Benutzern, in einfacher Weise auf relevante Daten und Auswertungen mit den Tools ihrer Wahl zuzugreifen. Mit Azure SQL Data Warehouse und Power BI können datengesteuerte Entscheidungen getroffen und daraus resultierende Schritte für ein erfolgreiches Business abgeleitet werden. 

Mögliche Szenarien sind:

  • Bereitstellung von Azure SQL Datawarehouse mit On-Premise Datawarehouse Appliances
  • Bereitstellung von Power BI für das Reporting und die Visualisierung von Daten

Implementing Globally Distributed Data

Die Unterstützungsleistung bei dieser Variante konzentiert sich auf die Migration der vorhandenen NoSQL Datebanken (MongoDB, Cassandra, etc.) zur Cosmos DB. Darüber hinaus ist ein Support bei der Entwicklung von neuen Anwendungen und Apps mit der Cosmos DB möglich.

Kunden profitieren dabei von einer global verteilten Datenbank, elastischem Storage und einer SLA-garantierten sehr niedrigen Latenz.


Alle drei Varianten können in folgenden Staffelungen beauftragt werden:

Dokument5 Tage10 Tage15 Tage
Assessment ReportXXX
Architecture DesignXXX
Deployment PlanXXX
Proof of Concept XX