News & Events
End-of-Support: SQL Server 2008 (R2) und Windows Server 2008 (R2)

Der SQL Server 2008 (R2) ist bereits desupported - Im Januar 2020 ereilt den Windows Server 2008 (R2) das gleiche Schicksal.

Icon Unternehmen

Haben Sie noch Windows Server 2008 (R2) oder gar noch SQL Server 2008 (R2) im Einsatz? Dann wird es höchste Zeit, sich mit einer Umstellung auf eine aktuelle Version auseinanderzusetzen.

Folgende End-of-Support Termine stehen fest:

  • SQL Server 2008 (R2): 09.07.2019
  • Windows Server 2008 (R2): 14.01.2020


Das bedeutet, dass der SQL Server 2008 (R2) bereits aus dem Support gegangen ist und der Windows Server 2008 (R2) in einem knappen halben Jahr ebenfalls an der Reihe ist. Microsoft stellt dann keine (Security-) Updates und auch keine Fixes mehr zur  Verfügung.

Planen Sie deshalb kurzfristig, sofern noch nicht geschehen, eine Migration auf die aktuellen Versionen SQL Server 2017 und Windows Server 2019 ein.

Weiterhin empfiehlt es sich in diesem Zuge noch einmal die korrekte Lizenzierung unter die Lupe zu nehmen:

Aber Achtung, es hat sich seitdem einiges an der Lizenzierung geändert:

SQL Server

  • 2008 (R2): Lizenzierung nach Server/CAL oder Prozessoren
  • 2017: Lizenzierung nach Server/CAL (Standard) oder Cores (Standard, Enterprise)


Windows Server

  • 2008 (R2): Lizenzierung nach Server/CAL oder Prozessoren
  • 2019: Lizenzierung nach Cores/CAL


Neben den Server-Lizenzen müssen auch entsprechende CALs in der korrekten Version vorgehalten werden. Mit Windows Server 2008 CALs dürfen Sie z.B. nicht auf einen Windows Server 2019 zugreifen.

Benötigen Sie Unterstützung bei der Migration Ihrer SQL Server Infrastruktur, stehen Ihnen unsere Spezialisten gern zur Verfügung.


Newsletter-Archiv