ORACLE® Platinum Partner
         
 

Grafik: Schatten

DBA-Tipp: Enterprise Manager Database Express – neu ist nicht immer besser

Mit Erscheinen der Oracle Database 12c hat sich Oracle rigoros vom über viele Versionen gewachsenen und mittlerweile ausgereiften Enterprise Manager Database Control verabschiedet. An seine Stelle tritt nun Enterprise Manager Database Express. Oracle selbst bezeichnet es als "...a web-based database management tool that is built inside the Oracle Database. It supports key performance management and basic database administration functions." und handelt es als Nachfolger des Enterprise Manager Database Control.

Wir schauen uns in diesem DBA-Tipp einmal an, wie es tatsächlich um diese neue Errungenschaft bestellt ist.

Hier geht's zum kompletten Artikel >>>

 

Icon DBA Tipp


Ihre Ansprechpartner:

Dirk Richter
Jerome Raedler
Tel. +49.371.909515-100
Mail: vertrieb(at)aspicon.de

Weitere hilfreiche Tipps zu Oracle Produkten und Lizenzierung finden Sie auch auf unserer Webseite: www.aspicon.de

Grafik: PfeilNach oben

Grafik: Schatten

Besserer Überblick zu den Oracle Supportkosten - Jetzt Laufzeitkonsolidierung vornehmen!

Ein laufender Supportvertrag bedeutet in erster Linie Investitionsschutz für die eingesetzte Oracle Software oder Hardware. Viele Infrastrukturen sind im Laufe der Jahre gewachsen und viele Dinge sind neu hinzugekommen, weggefallen oder migriert worden. In der Regel ist es so, dass nun über das Jahr verteilt mehrere Supportverlängerungen anstehen - praktisch immer im Monat, in dem die Produkte angeschafft worden. In der Praxis werden Supportverlängerungen - trotz mehrmaliger Erinnerung - auch gern einmal vergessen oder man verliert schlichtweg den Überblick. Schnell rutscht man dabei in einen Lizenzverstoß - siehe unser Artikel "Matching Service Level". Unabhängig dieser Tatsache ergibt sich für alle Beteiligten auch ein erhöhter Verwaltungsaufwand.

Oracle bietet nun die Gelegenheit zur sogenannten Laufzeitkonsolidierung von Supportverträgen. Dass bedeutet, dass zukünftig ALLE Oracle Supportverträge ein einheitliches Ablaufdatum bekommen. In der Konsequenz gibt es auch nur noch eine Rechnung für alle Supportverträge zusammen. Es erfolgt jedoch keine Konsolidierung der CSI Nummern. Wir haben uns dieses Thema näher angeschaut und sind zu dem Entschluss gekommen, dass es sich lohnt darüber nachzudenken. Vor- und Nachteile kurz zusammengefasst:

Vorteile der Laufzeitkonsolidierung:

  • besserer Überblick über alle bei Oracle erworbenen Produkte
  • erleichterter Soll-Ist Vergleich zwischen den erworbenen und den tatsächlich eingesetzten Produkten
  • größere Sicherheit für den Kunden bei "Matching Service Level" Thematik
  • nur noch eine Rechnung im Jahr führt zu weniger administrativem Aufwand bei allen Beteiligten

Nachteile der Laufzeitkonsolidierung:

  • je nach Umfang des Supportvolumens muss auf einen Schlag ein größerer Betrag zur Verfügung gestellt werden, welcher sich sonst möglicherweise über das Jahr verteilt (Allerdings sollte die Gesamtsumme in der Jahresplanung sowieso berücksichtigt werden).

Fazit:
Insbesondere bei mehreren kleineren Supportverträgen lohnt sich eine Laufzeitkonsolidierung der Supportverträge. Der deutlich geringere Verwaltungsaufwand sowie die höhere Transparenz sorgen für die entsprechenden Effekte. Lizenz-Spezialisten wie die ASPICON können die Kunden hierbei unterstützen und stehen auch gern mit dem ein oder anderen zusätzlichen Hinweis zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Oracle Lizenzierung >>>

 

Icon Oracle Lizenz


Ihre Ansprechpartner:

Dirk Richter
Jerome Raedler
Tel. +49.371.909515-100
Mail: vertrieb(at)aspicon.de

Weitere hilfreiche Tipps zu Oracle Lizenzen finden Sie auch auf unserer Website: www.aspicon.de

Grafik: PfeilNach oben

Grafik: Schatten

Dbvisit Replicate 2.7 mit weiteren Verbesserungen

Pünktlich zum 27. Juni wurde Dbvisit Replicate 2.7 veröffentlicht. Neben diversen Bugfixes wartet die aktuelle Version auch mit einigen neuen Features auf.
In erster Linie ist hier die Unterstützung für die Multitenant Option der Oracle Datenbank Version 12c zu nennen. Dies schließt sowohl Quell- als auch Zieldatenbanken ein. Des weiteren können die Datentypen RAW, LONG RAW und LONG, neben Oracle, nun auch in zu replizierenden SQL Server und MySQL Datenbanken genutzt werden.

Die Initialisierung der Quell-Datenbank und -Schemata erfordert mit Replicate 2.7 nicht mehr das Locken der zu replizierenden Tabellen, so dass in diesem Zusammenhang keine Downtime mehr erforderlich ist. Dies stellt eine wesentliche Verbesserung gegenüber den Vorgängern dar. Zu guter letzt bringt die neue Version nunmehr Unterstützung für die DDL Anweisungen ALTER TABLE ENABLE/DISABLE. Die vollständige Liste der Änderungen kann auf der Dbvisit Seite eingesehen werden.

Weitere Informationen zu Dbvisit Replicate Latest Changes >>>

 

Logo Dbvisit Platinum Partner


Ihre Ansprechpartner:

Dirk Richter
Jerome Raedler
Tel. +49.371.909515-100
Mail: vertrieb(at)aspicon.de

Weitere hilfreiche Informationen zu Dbvisit Produkten und Support finden Sie auch auf unserer Webseite: www.aspicon.de

Grafik: PfeilNach oben

Grafik: Schatten

Critical Patch Update Juli 2014

Wir wollen an dieser Stelle an das Critical Patch Update für den Monat Juli erinnern, falls dieses inzwischen noch nicht eingespielt wurde. Das "Critical Patch Update Juli 2014" steht seit dem 15.07.2014 zum Download bereit.

Wir empfehlen dieses CPU einzuspielen!

Das Juli 2014 Critical Patch Update enthält Patches für 113 neue Sicherheitslücken unter anderem für die Produkte: Oracle Datenbank, Oracle Fusion Middleware, Oracle Fusion Applications, Oracle E-Business Suite, Oracle und Sun Systems Products Suite, Oracle Java, Oracle Linux und Virtualisierung sowie Oracle MySQL Server.

Sowohl Java mit Top Score 10, als auch Oracle Datenbank mit Top Score 9.0, Oracle Virtualisierung mit Top Score 7.5 und Fusion Middleware mit 7.5 sind dringend zum Patchen empfohlen.

Die überwiegende Zahl der Exploits ist über alle Produkte hinweg über Netzwerk möglich. Bei dem Top Score Exploit der Oracle Datenbank ist ein Zugriff auf die Datenbank über das Netzwerk ohne Kenntnis von Zugangsdaten möglich. Daher empfehlen wir die Patches zeitnah nach Veröffentlichung einzuspielen.

Im einzelnen werden CPUs u.a. für folgende Produkte bereitgestellt:
Oracle Database Server: 5 neue Security Fixes für die Komponente

  • XML Parser
  • Network Layer
  • Core RDBMS


Oracle Fusion Middleware: 29 neue Security Fixes für die Komponenten

  • Weblogic Server
  • GlassFish Server
  • Identity Analytics
  • iPlanet Web Server
  • iPlanet Web Proxy Server
  • JDeveloper
  • BI Publisher
  • WebCenter Portal
  • GlassFish Communications
  • HTTP Server

Oracle Java SE: 20 neue Security Fixes für die Komponenten

  • Java SE
  • JRockit


Oracle and Sun Systems: 3 neue Security Fixes für die Komponente

  • Solaris

Oracle Virtualization: 15 neue Security Fixes für die Komponenten

  • Secure Global Desktop
  • Virtual Desktop Infrastructure
  • VM VirtualBox
  • Sun Ray Software

Oracle MySQL: 10 neue Security Fixes für die Komponenten

  • Server


TIPP: Tragen Sie sich doch schon einmal den nächsten CPU in Ihren Kalender ein! Die nächsten Critical Patch Update Releases sind für folgende Daten vorgesehen:

  • 14. Oktober 2014
  • 20. Januar 2015
  • 14. April 2015
  • 14. July 2015

Das Critical Patch Update Advisory von Oracle, sowie Ausführungen und Informationen zu allen vorangegangenen und aktuellen Security Alerts, finden Sie unter folgendem Link:

Hier geht's zum Oracle Critical Patch Update Advisory >>>

 

Logo Oracle Platinum Partner, Specialized Oracle Database


Ihre Ansprechpartner:

Dirk Richter
Jerome Raedler
Tel. +49.371.909515-100
Mail: vertrieb(at)aspicon.de

Weitere hilfreiche Tipps zu Oracle Produkten finden Sie auch auf unserer Webseite: www.aspicon.de

Grafik: PfeilNach oben

Grafik: Schatten


Grafik: Schatten
 

Fit mit Dbvisit Produkten? - Jetzt Schulungen bei ASPICON.

Dbvisit bietet mit den Produkten Dbvisit Standby und Dbvisit Replicate ideale Voraussetzungen für den Aufbau von Desaster-Recovery- und HA-Strategien im Bereich Oracle Standard Edition und Standard Edition One. Lernen Sie jetzt diese Produkte effektiv einzusetzen und zu managen mit Schulungen der ASPICON ACADEMY.

Interessiert? Jetzt anrufen: 0371.909515-100