ORACLE® Platinum Partner
         
 

Grafik: Schatten

DBA-Tipp: SQL Export einer Oracle Datenbank

Stellt sich einem die Aufgabe einzelne Objekte einer Oracle Datenbank im SQL Code zu extrahieren, bieten sich hierfür, je nach Objekt-Typ, mehrere Möglichkeiten.

Der Quelltext von PL/SQL Konstrukten wie Packages, Trigger, Functions etc. findet sich, je nach Geltungsbereich, in den Views dba_source, all_source bzw. user_source. Der Geltungsbereich gliedert sich dabei wie bei den meisten Views des Data Dictionaries in sämtliche in der Datenbank vorhandene Objekte (dba_source), alle Objekte, die für den aktuellen Nutzer "sichtbar" sind und auf die er also zugreifen kann (all_source) sowie sämtliche Objekte, die dem aktuellen Nutzer gehören (user_source).

Um sich zum Beispiel den Quelltext des Package FOO.PKG_MAIN ausgeben zu lassen, kann man folgende Abfrage verwenden:

Hier geht's zum kompletten Artikel >>>

 

Icon DBA Tipp


Ihre Ansprechpartner:

Dirk Richter
Jerome Raedler
Tel. +49.371.909515-100
Mail: vertrieb(at)aspicon.de

Weitere hilfreiche Tipps zu Oracle Produkten und Lizenzierung finden Sie auch auf unserer Webseite: www.aspicon.de

Grafik: PfeilNach oben

Grafik: Schatten

Datenbank vom Spezialisten - Security on Top!

Security Themen stehen in den meisten Firmen auf der Tagesordnung. Viele würden gern mehr in Sicherheit investieren, nicht selten scheitert es am Budget für teure Zusatzoptionen und Features. Das muss aber nicht unbedingt sein. Oftmals reichen schon kleinere Schritte, um Systeme sukzessive sicher zu machen.

Wir haben die wichtigsten KOSTENFREIEN Oracle Security Features eingehend getestet und in das Standard-Installationsportfolio übernommen. Systeme, welche noch nicht mit diesen Features umgesetzt worden sind, können einfach nachgerüstet werden. Es sind keine zusätzlichen Lizenzen erforderlich, geht also auch mit Oracle Standard Edition One. Nutzen Sie dies doch gleich für einen kleinen Security-Check Ihrer Systemumgebung. Die Spezialisten von ASPICON helfen gern weiter.

Ab sofort rüsten wir alle im Rahmen von Kundenprojekten aufgesetzten Datenbanksysteme  mit folgenden Sicherheitsfeatures aus:

Hier geht's zum kompletten Artikel >>>

 

Logo Oracle Platinum Partner, Specialized Oracle Database


Ihre Ansprechpartner:

Dirk Richter
Jerome Raedler
Tel. +49.371.909515-100
Mail: vertrieb(at)aspicon.de

Weitere hilfreiche Tipps zu Oracle Produkten finden Sie auch auf unserer Webseite: www.aspicon.de

Grafik: PfeilNach oben

Grafik: Schatten

Oracle Database 11gR2 - Ende des Premier Supports. Jetzt Migration planen!

Wie wir bereits schon oft informierten, läuft am 31. Januar 2015 - also in weniger als fünf Monaten -  gemäß Oracle Lifetime Support Policy der Premier Support für die Oracle Datenbank 11g Release 2 aus und geht direkt in den (vom Leistungsumfang eingeschränkten) Sustaining Support über. Dieser ist wiederum ausschließlich für 11.2.0.4 verfügbar!

Für die Inanspruchnahme des Extended Supports erhebt Oracle normalerweise einen zusätzlichen Aufschlag zu den üblichen Supportkosten. Für das Terminal Patch Set 11.2.0.4 wird jedoch eine Ausnahme gemacht -  Oracle verzichtet auf den Zuschlag für das erste Jahr des Extended Supports (Februar 2015 - Januar 2016). Das verschafft Kunden mit Oracle 11gR2 ein weiteres Jahr Zeit, sich ausreichend auf eine Migration nach Oracle 12c vorzubereiten.

Doch auch diese Zeit wird schnell herannahen und aus unseren Erfahrungen heraus empfehlen wir, rechtzeitig diese Migrationen zu planen und vorzubereiten. Für die Planung sollten folgende Punkte berücksichtigt werden:

  1. Prüfen Sie, ob Ihre Oracle Datenbank Lizenzen unter Support stehen. Nur dann kann eine Migration erfolgen. Sind Sie sich nicht sicher, fragen Sie bitte bei ASPICON nach.

  2. Prüfen Sie, ob sich eine Erneuerung der Infrastruktur im Rahmen der Datenbankmigration anbietet. Berücksichtigen Sie dabei auch mögliche Entwicklungen in der Zukunft (Datenwachstum, Performance, Verfügbarkeit,...).

  3. Prüfen Sie, ob im Rahmen der Migration möglicherweise eine Konsolidierung der Infrastruktur sinnvoll ist.

  4. Prüfen Sie, ob Ihre Applikationen für Oracle 12c freigegeben sind bzw. bis wann mit einer Freigabe zu rechnen ist. Erfragen Sie dies ggf. bei Ihrem Applikationshersteller.

  5. Planen Sie mögliche Einschränkungen und Änderungen ein (Downtime, Architekturwechsel, Betriebssystemwechsel u.ä.) und erfragen Sie, welche Konsequenzen diese Einschränkungen/ Änderungen für die einzelnen Fachabteilungen haben.

  6. Erstellen Sie einen Maßnahmen- und Zeitplan zum Ablauf der Migration.

Gern sind die Spezialisten bei der Planung und Umsetzung behilflich. Für Kunden, die als Version 11.2.0.3 und älter im Einsatz haben, empfehlen wir dringend ein Upgrade auf 11.2.0.4.

Sollten Sie weitere Fragen haben oder Unterstützung bei der Konzeptionierung und der Umsetzung benötigen, zögern Sie nicht, sich gleich mit uns in Verbindung zu setzen.

Informationen zu den Oracle Support Policies >>>

 

Logo Oracle Platinum Partner, Specialized Oracle Database


Ihre Ansprechpartner:

Dirk Richter
Jerome Raedler
Tel. +49.371.909515-100
Mail: vertrieb(at)aspicon.de

Weitere hilfreiche Tipps zu Oracle Lizenzen finden Sie auch auf unserer Website: www.aspicon.de

Grafik: PfeilNach oben

Grafik: Schatten

APEX 5.0 – Lohnt sich das Warten auf das neue Release?

Im Juni dieses Jahres ist Oracle Application Express (APEX) 5.0 Early Adopter 2 erschienen. Warum es nun ein "Early Adopter 2" gibt und wann das offizielle Release erscheint, ist nicht wirklich klar. Aber lohnt sich das Warten überhaupt?
Hier eine kurze Übersicht der neuen Features:

Neuer Page Designer
Die Baumansicht der Anwendungskomponenten wurde verbessert. Es existieren nun separate Bereiche für das Rendering, Dynamic Actions, Page Processing und Shared Components.
Im Grid-Layout-Editor können Items und Buttons nun ganz bequem per 'drag and drop' positioniert werden. Die Attribute der einzelnen Komponenten können geändert werden, ohne die komplette Seite zu editieren. Die Attribute werden angezeigt, nachdem die Komponente im Baum ausgewählt worden ist.

Modale Dialoge
Seiten können als Dialoge oder modale Dialoge definiert werden. Bisher war dies nur über ein externes Plugin möglich und nicht ganz einfach umzusetzen.

Datei-Handling
ZIP-Dateien können hochgeladen werden. APEX kann diese automatisch entpacken. Dabei bleibt die Pfad-Struktur erhalten. Dies ist eine enorme Erleichterung für den Upload von Bildern, Skript- und CSS-Dateien.

Mobile-Reports
Reports können auf mobilen Endgeräten dargestellt werden. Hierzu werden Reflow-Tabellen verwendet. Diese passen sich automatisch an das kleinere Display an.
Weiterhin werden Column Toggles verwendet - hierzu werden wichtige Spalten markiert. Unwichtige werden bei der Anzeige einfach ausgeblendet.
 
Fazit:
Das Hauptaugenmerk von Version 5.0 liegt in der Arbeitserleichterung für APEX-Entwickler. Viele kleine Verbesserungen sind sehr hilfreich und werden das Leben einfacher und komfortabler machen. Wann das offizielle Release erscheinen wird, ist allerdings nicht bekannt. Um schnell und einfach Anwendungen zu erstellen, ist die aktuelle Version 4.2 vollkommen ausreichend und es gibt keinen Anlass, aktuelle Projekte nach hinten zu schieben, um auf 5.0 zu warten.

Weitere Informationen zu Oracle APEX >>>

 

Logo Oracle Platinum Partner, Specialized Oracle Database


Ihre Ansprechpartner:

Dirk Richter
Jerome Raedler
Tel. +49.371.909515-100
Mail: vertrieb(at)aspicon.de

Weitere hilfreiche Tipps zu Oracle Lizenzen finden Sie auch auf unserer Website: www.aspicon.de

Grafik: PfeilNach oben

Grafik: Schatten
 

Fit mit Dbvisit Produkten? - Jetzt Schulungen bei ASPICON.

Dbvisit bietet mit den Produkten Dbvisit Standby und Dbvisit Replicate ideale Voraussetzungen für den Aufbau von Desaster-Recovery- und HA-Strategien im Bereich Oracle Standard Edition und Standard Edition One. Lernen Sie jetzt diese Produkte effektiv einzusetzen und zu managen mit Schulungen der ASPICON ACADEMY.

Interessiert? Jetzt anrufen: 0371.909515-100