Oracle Enterprise Manager 12c Cloud Control

Den nächsten Schritt im Oracle Infrastrukturmanagement geht Oracle mit dem kostenfreien Oracle Enterprise Manager 12c Cloud Control. Sowohl äußerlich als auch funktionell komplett re-designed, bietet er neben den altbekannten viele neue Features und ist damit um so mehr erste Wahl, wenn es um die zentrale Verwaltung der IT-Landschaft geht. Mit zahlreichen neuen Options, Management Packs und Management Plug-Ins deckt Enterprise Manager 12c Cloud Control die komplette Spanne von kleinen Datenbank- bis hin zu komplexen Cloud-Umgebungen ab.

Oracle Platinum Partner, Specialised Oracle Enterprise Manager

Der Oracle Enterprise Manager ist seit Jahren das bevorzugte Werkzeug zur zentralen Verwaltung von Oracle Infrastrukturen. Bereits seit Oracle 10g ist der Oracle Enterprise Manager Grid Control (OEM Grid Control) ein kostenfreies Werkzeug, welches mit jeder kommerziellen Datenbank Edition mitgeliefert wird. Er ist also auch mit den Oracle Datenbank Editionen der Standard Edition und Standard Edition One verfügbar und aus der modernen Administration und Konfiguration von Oracle Infrastrukturen nicht mehr wegzudenken.

Die Lizenzierung wurde in Enterprise Manager 12c Cloud Control in einigen Punkten umgestellt, bislang kostenpflichtige Funktionalitäten wurden zum Teil in die kostenfreie Basisausstattung übernommen. Unter der Voraussetzung, dass ein gültiger Support Vertrag bzw. entsprechende Oracle Lizenzen für ein Oracle-Produkt besteht, sind folgende Bundles kostenfrei nutzbar:

  • Base Framework Features
  • Base Database Management Features
  • Base Middleware Management Features
  • Base Engineered Systems Management Features
  • Server, Storage, and Virtualization Management Features

Seine volle Leistungsfähigkeit jedoch erreicht der OEM Cloud Control jedoch durch die kostenpflichtigen Options, Management Packs und Management Plug-Ins (Oracle Datenbank Enterprise Edition erforderlich!) aus den Bereichen

Enterprise Database Management

  • Oracle Diagnostics Pack
  • Oracle Tuning Pack (erfordert Diagnostics Pack)
  • Database Lifecycle Management Pack for Oracle Database (mit Oracle Configuration Management Pack, Oracle Change Management Pack und Oracle Provisioning Pack)
  • Oracle Data Masking and Subsetting Pack

Oracle Middleware Enterprise Management

  • WebLogic Server Management Pack Enterprise Edition
  • SOA Management Pack Enterprise Edition
  • Management Pack for WebCenter
  • Management Pack for Oracle Coherence
  • Oracle Application Replay Pack
  • Business Intelligence Management Pack

Identity Management Enterprise Management

  • Management Pack Plus for Identity Management

Infrastructure Management

  • Configuration Management Pack for Applications
  • Management Pack for Non-Oracle Middleware
  • System Monitoring Plug-Ins for Non-Oracle Middleware
  • System Monitoring Plug-Ins for Non-Oracle Databases

Application Performance and Regression Testing

  • Oracle Test Manager
  • Oracle Functional Testing
  • Oracle Load Testing

End User Monitoring

  • Oracle Real User Experience Insight
  • Enterprise Manager Cloud Control Service Level Management

Application Management

  • Application Management Suite for Siebel
  • Application Management Pack for Fusion Applications
  • Application Management Suite for Fusion Applications
  • Application Management Suite for Oracle E-Business Suite
  • Application Management Suite for JD Edwards EnterpriseOne

Cloud Management

  • Oracle Cloud Management Pack for Oracle Database
  • Oracle Cloud Management Pack for Oracle Middleware

Überblick

Das User Interface des Cloud Control 12c wurde mit Oracle's Application Development Framework (ADF) komplett neu designed. Wie auch seine Vorgänger startet der OEM Cloud Control mit einem Gesamtüberblick über alle verwalteten Systeme. Hier bekommen Sie bereits wichtige Hinweise auf den Zustand der gesamten Infrastruktur - verbunden mit Links zu den entsprechenden Detailansichten.

Abb. Screenshot Oracle Enterprise Manager 12c User Interface
Abb. Screenshot Oracle Enterprise Manager 12c User Interface

Für die Startseite stehen nun aber je nach Aufgabengebiet oder persönlicher Vorliebe verschiedene vorgefertigte Layouts zur Verfügung, die zudem individuell um weitere Regionen erweitert werden können. Zusätzlich ist die Oracle Enterprise Manager Cloud Control Mobile App in Apple's AppStore verfügbar.

Abb. Screenshot Oracle Enterprise Manager 12c Apps
Abb. Screenshot Oracle Enterprise Manager 12c Apps

Und so könnte es dann auch auf Ihrem iPhone oder wahlweise auch iPad aussehen.

Abb. Screenshot Oracle Enterprise Manager 12c iPhone
Abb. Screenshot Oracle Enterprise Manager 12c iPhone

Insgesamt lässt der Oracle Enterprise Manager hinsichtlich Verlinkungen und Drill-Down-Möglichkeiten kaum Wünsche offen. Grundsätzlich ist die Einbindung von Ressourcen in den OEM recht einfach. Über das Agent Deployment Feature lassen sich die Cloud Control Agents auf die zu überwachenden Maschinen ausrollen, werden dort gestartet und melden anschließend die ermittelten Ressourcen (Ziele) an das Cloud Control zurück. Der OEM Administrator entscheidet nun, welche der Ziele er ins Cloud Control importieren möchte. Abgesehen von einigen wenigen manuellen Anpassungen (z.B. Datenbank- und OS-Passworte) sind keine weiteren Konfigurationsschritte erforderlich. Über eine optional konfigurierbare Online-Verbindung zu "My Oracle Support" hält der OEM auch über aktuelle Patches und Security Recommendations alles auf dem Laufenden, lädt im Hintergrund Patches herunter und stellt sie zur manuellen (oder sogar automatischen) Installation über den OEM bereit. Cloud Control Agents selbst sind auch Gegenstand der OEM Überwachung, so dass auch Kommunikationsprobleme zwischen Agent und OEM oder Agentausfälle überwacht und gemeldet würden.

Helpdesk, Alarme und Metriken

Der Oracle Enterprise Manager wird bereits mit einem umfangreichen Repertoire an vorgefertigten Alarmen und Metriken installiert, die jedoch noch beliebig erweitert und individuell angepasst werden können. Für Oracle Enterprise Edition Datenbanken mit zusätzlich lizenziertem Oracle Diagnostics Pack und Oracle Tuning Pack kann hierauf zudem ein umfangreiches Mail- oder SNMP-Notification aufgesetzt werden, so dass der OEM nicht nur als Verwaltungstool, sondern als vollwertiges Monitoringsystem eingesetzt werden kann. Detaillierte Alarmierungspläne erlauben dabei z.B. die uhrzeitbasierte Unterscheidung zwischen Helpdesk und Bereitschaftsdiensten und erlauben abhängig von entsprechenden SLAs auch die flexible Einbindung externer Dienstleister. Die eben genannten Voraussetzungen unterstellt, können Sie im OEM auch die gesamte Datenbank-Performanceanalyse und das -Tuning mit reichhaltiger, grafischer Unterstützung abhandeln.

DBA Aufgaben

Aber auch ohne die Oracle Management Packs lassen sich mit dem Oracle Enterprise Manager nahezu alle typischen DBA-Aufgaben erledigen - angefangen von Backup-Wizards zum Einrichten vielseitigster RMAN-Backup-Schedules über die Verwaltung der init-Parameter, Management von Usern, Rollen, Rechten, Tablespaces, Datenbankjobs bis hin zum Clonen von Datenbanken für Standby- oder Testinstallationen. Ebenso enthalten sind Datenaustauschmechanismen wie etwa External Tables oder DataPump-Export und -Import.

Nicht nur für die Gesamtinfrastruktur gibt es eine Überblicksseite, auch jeder Targettyp selbst hat wiederum eine individuelle Startseite, auf der alle wichtigen Informationen zusammengefasst sind. So informiert die Hosts-Startseite etwa über Status, Uptime und diverse Leistungsparameter, auf der Datenbank-Hompage findet man diverse Healthinformationen der Oracle Datenbank zu Ressourcennutzung, Backupstatus, alert.log-Einträge und die Möglichkeit zum Shutdown und Startup der Datenbank.

Reporting

Gern unterschätzt werden die Reportingmöglichkeiten im Oracle Enterprise Manager. Neben  unzähligen vorgefertigten Reports können beliebige weitere Reports über historische Oracle EM-Daten erstellt und detailliert parametriert werden. Alle Reports lassen sich sowohl manuell abrufen als auch zeitgesteuert versenden. Durch die Integration des Oracle BI Publishers in Oracle EM Cloud Control 12c können nun auch zusätzlich dessen Features, so z.B. der PDF-Export, umfangreich genutzt werden.

Wesentliche Neuigkeiten im OEM 12c Cloud Control

Im Überblick hier nun nochmal die aus unserer Sicht wesentlichen Neuigkeiten im Oracle EM Cloud Control 12c:

Architektur

Revolutionäre Neuerung des Cloud Control 12c ist die konsequente Ausrichtung auf Plug-Ins. Somit sind Updates der einzelnen Target-Komponenten nicht mehr an Updates des Enterprise Manager an sich gebunden, sondern können unabhängig davon deployed werden. Updates und Plug-Ins werden, ebenfalls neu in Cloud Control 12c, über den externen Enterprise Manager Store bereitgestellt, an den das Cloud Control 12c per self-update Feature angebunden werden kann.

Agent

Der Agent selbst speichert seine Uploaddaten nun nicht mehr in einer Staging Area, sondern organisiert den Upload über einen Loader Service. Dieser wiederum kann über entsprechende Prioritätseinstellungen der jeweiligen Targets (mission critical, production, staging, test, development) bestimmte Ereignisse bevorzugt zum Management Server Repository durchreichen und somit auch bei hohem Client-Load sicherstellen, dass zumindest die wichtigsten Metrikwerte zuverlässig ausgeliefert werden.

Datenbank

Neben einigen Erweiterungen im Discovery und den Compliance Checks wurde vor allem das automatisierte Patching weiter ausgebaut. Weiterhin wird die geclusterte ASM nunmehr als eine eigene Ressource geführt und nicht mehr nur durch ihre einzelnen Instanzen repräsentiert, was die Verwaltung wesentlich zentralisiert. ACFS (ASM Cluster File System) Security und Encryption Features können ebenfalls vom Cloud Control 12c aus verwaltet werden. Bei Verwendung von Oracle Secure Backup lassen sich per Group Backup sowohl Datenbanken als auch Oracle Homes und ganze Filesysteme in einer Backupoperation zusammenfassen. Change Plans erlauben ein dokumentiertes, wiederholbares und konsistentes Ausrollen von Schema-Changes (z.B. im Zusammenhang mit Anwendungsupdates). Sie können aus Schemavergleichen generiert werden, womit hierfür keine SQL-Skripts mehr bereitgestellt werden müssen. Ähnlich den Schema-Changes können auch init-Parameter zwischen verschiedenen Datenbanken verglichen und synchronisiert werden, was beispielsweise für Primary-Standby-Konstellationen oder den Abgleich von Entwicklungs-, Test- und Produktionsdatenbanken interessant ist.

Groups und Systems

Das bereits aus dem Enterprise Manager 11g bekannte Gruppenkonzept wurde weitergeführt und um "dynamic groups" erweitert, die komplett automatisiert, auf Basis konfigurierbarer Zugehörigkeitskriterien, Targets dynamisch in die jeweilige Gruppe aufnehmen oder aus ihr entfernen.

Security

Cloud Control 12c unterstützt nun auch LDAP und Kerberos Tickets und kann mit dem Oracle Access Manager zusammenarbeiten. So können z.B. SSH-Zertifikate für den passwortlosen Zugriff auf Host-Targets und Kerberos Tickets für die Datenbankauthentisierung eingesetzt werden. Die Verwaltung der Preferred Credentials kann unter Nutzung der neuen "Named Credentials" weiter vereinfacht werden. Named Credentials zentralisieren Zugangsdaten, die für mehrere Targets gelten und erleichtern damit die Wartung von Zugangsdaten. Sie können zudem Sub-Administratoren zur Ausübung beschränkter Aufgaben im Cloud Control 12c zur Verfügung gestellt werden, ohne dass diese explizit die Credentials auslesen oder verändern könnten. Ein neues Compliance Framework bringt  über 1700 fertige Complianceregeln aus mehr als 30 Standards mit. Weitere Standards und Regeln können mit ihrem Erscheinen, bedingt durch das Plug-In-Konzept, sofort nachinstalliert werden.

Incident Management

Deutlich ausgebaut wurde das Incident Management. Im Gegensatz zu den Vorversionen enthält Cloud Control 12c jetzt ein umfassendes Incident Management System. Sämtliche Incidents werden hier nicht nur konsolidiert dargestellt, sondern können im Incident Manager zentral bearbeitet werden - einschließlich des kompletten Workflows mit Weiterleitung, Eskalation, Acknowledgement und Unterdrückung. Vom Incident aus wird zudem direkt in die My Oracle Support Knowledge Base verlinkt. Mittels Helpdesk Connectors ist die Integration des Cloud Control 12c mit externen Ticketsystemen, derzeit

  • BMC Remedy Service Desk
  • CA Service Desk
  • HP OpenView Operations
  • HP Service Manager
  • HP ServiceCenter
  • IBM Tivoli Enterprise Console
  • Microsoft Operations Manager
  • Microsoft System Center Operations Manager
  • Peoplesoft Enterprise HelpDesk
  • Siebel HelpDesk

möglich. Neben den automatisch ermittelten Incidents können zusätzlich auch Incidents manuell erfasst und damit im selben Management System verwaltet werden.

Abb. Screenshot Oracle Enterprise Manager 12c Incidents
Abb. Screenshot Oracle Enterprise Manager 12c Incidents

Einsatzgebiete des OEM 12c Cloud Control

  • Informationsbereitstellung für die Systemüberwachung
  • Administration von Usern, Gruppen, Rechten und Rollen
  • Handling von Jobs im System
  • Compliance Management
  • u.v.m.

Lizenz-Tipp!

Zum Betrieb des OEM Cloud Control kann eine separate Oracle Datenbank zum Vorhalten des Repository installiert werden. Oracle erlaubt den Einsatz dieser Datenbank zum Betrieb des OEM Cloud Control ohne zusätzliche Lizenzierung - auch auf einem eigenen Server. Voraussetzung ist jedoch, dass der Kunde alle Targets des Repository sauber lizenziert hat. Ein anderweitiger Gebrauch dieser Datenbank ist nicht gestattet.

Qualifikationen

The ORACLE certified specialists!
Icon Oracle Spezialisten

Unsere Oracle Profis sind unter anderem mit folgenden Qualifikationen im Bereich Oracle Enterprise Manager versehen:

  • Oracle Infrastructure PreSales Champion
  • Oracle Infrastructure Sales Champion
  • Oracle Infrastructure Support Champion
  • Oracle Enterprise Manager 11g PreSales Specialist
  • Oracle Enterprise Manager 11g Sales Specialist
  • Oracle Enterprise Manager 11g Support Specialist
  • Oracle Enterprise Manager 11g Implementation Specialist
  • Oracle Enterprise Manager 12c PreSales Specialist
  • Oracle Enterprise Manager 12c Sales Specialist
  • Oracle Enterprise Manager 12c Support Specialist

Praxis-Tipp!

Die für das OEM Cloud Control eingesetzte Oracle Datenbank kann auch gleichzeitig für das Vorhalten des RMAN Repository genutzt werden.

Schon gewusst?

Noch mehr kostenfreie Features für Ihre Oracle Datenbank? Klar, holen Sie einfach mehr aus Ihrer Datenbank!

Weitere Informationen gibt es hier >>>

Telefon: +49.371.909515 - 100

E-Mail: info@aspicon.de