Oracle VM VirtualBox

Mit VirtualBox bietet Oracle eine ideale Lösung zur Desktop Virtualisierung. Durch die breite Unterstützung für eine Vielzahl von Gastsystemen und den vergleichsweise niedrigen Lizenzkosten eignet sich Oracle VM VirtualBox Enterprise für Unternehmen und Institutionen aller Größen.

Abb. Oracle Platinum Partner Specialised Oracle VM Virtualisierung

Oracle VM VirtualBox ist eine Virtualisierungssoftware, welche sowohl Oracle als auch Nicht-Oracle Software unterstützt.

Es bietet eine effiziente Desktop Virtualisierung zu signifikant niedrigen Kosten. Somit ist man in der Lage, mehrere virtuelle Maschinen mit unterschiedlichsten Betriebssystemen auf einem einzigen physischen System abzubilden, welche sich dabei so wie unabhängige eigene physische Systeme verhalten. Jede virtuelle Maschine hat dabei ihre eigenen virtuellen CPUs, Netzwerk-Interfaces, ihr eigenes Storage und Betriebssystem.

Oracle VM VirtualBox

Abb. Oracle VM VirtualBox
  • ermöglicht eine einfachste Installation innerhalb kurzer Zeit auf x86 Hardware mit Intel oder AMD Prozessoren
  • erleichtert die Bereitstellung durch vorkonfigurierte Images z.B. der Oracle Datenbank 12c, des Oracle Linux, des Oracle Solaris und weitere
  • unterstützt eine Vielzahl an Gastsystemen, darunter Linux, Solaris, Mac OS X und Windows
  • unterstützt neben dem eigenen Disk Image Format VDI auch die Formate VMDK (VMware Workstation), VHD (Microsoft) und HDD (Parallels 2)
  • benötigt keine Hardware Virtualisierung und kann damit auch auf älterer Hardware eingesetzt werden
  • kann im Rahmen der GNU2 Lizenz kostenfrei genutzt werden

Unterstützte Host Betriebssysteme

Oracle VM Virtualbox läuft sowohl mit 32-bit als auch mit 64-bit Systemen und unterstützt aktuell die folgenden Host Betriebssysteme:

  • Oracle Linux ab Version 5.x
  • Oracle Solaris ab Version 10
  • Red Hat Enterprise Linux (RHEL) ab Version 5.x
  • SUSE Linux Enterprise Server ab Version 11
  • Ubuntu 10.04 bis 15.04
  • Debian GNU/Linux 6.0 ("Squeeze") und 8.0 ("Jessie")
  • Fedora Core / Fedora 6 bis 22
  • Gentoo Linux
  • openSUSE 11.4, 12.1, 12.2, 13.1
  • Mandriva 2011
  • Mac OS X ab Version 10.8
  • Windows Server 2008, Windows Server 2008 R2, Windows Server 2012, Windows Server 2012 R2
  • Windows Vista SP1 und neuer, Windows 7, Windows 8, Windows 8.1

Oracle VM VirtualBox Extension Pack

Das Oracle VM VirtualBox Extension Pack erweitert den Funktionsumfang der VirtualBox Basisinstallation und beinhaltet folgende Ergänzungen:

  • USB 2.0 (EHCI) und USB 3.0 (xHCI) Unterstützung
  • VirtualBox Remote Desktop Protocol (VRDP) Support
  • Host Webcam Passthrough
  • Intel PXE Boot ROM
  • Experimenteller Support für PCI Passthrough auf Linux Hosts
  • Disk Image Verschlüsselung

Dokumente

Lizenzierung

Das Basispaket von Oracle VM VirtualBox ist unter der GNU General Public License V2 veröffentlicht. Es kann kostenfrei heruntergeladen und genutzt werden (frei installierbare Binaries und Sourcen). Der Support erfolgt hier lediglich über die Community.

Das Oracle VM VirtualBox Extension Pack unterliegt der Personal Use and Evaluation License (PUEL) und beinhaltet folgende Nutzungsrechte:

  • Personal Use Nutzungsrecht, kostenfrei (begrenzt auf eine Client Verbindung bei Remoteanbindung, keine Softwareverteilung)
  • Academic Use Nutzungsrecht für Schulen und Hochschuleinrichtungen, kostenfrei
  • Evaluation Use Nutzungsrecht für einen Testzeitraum von 30 Tagen

Für weitergehende Nutzungsrechte und/oder zur Inanspruchnahme des Oracle Supports ist eine kommerzielle Lizenz erforderlich.

Oracle VM VirtualBox Enterprise kann nach Named User Plus oder per Socket lizenziert werden.

Die Mindestlizenzierung bei Named User Plus beträgt 100. Als Socket ist ein Slot definiert, der einen Chip (oder ein Multi-Chip Modul) mit einem oder mehreren Kernen aufnehmen kann. Unabhängig von der Anzahl der Kerne zählt jeder Chip als ein Socket. Alle belegten Sockets, auf denen die Oracle Programme installiert sind und/oder genutzt werden, müssen lizenziert werden.

Gern erstellen wir für Sie ein individuelles Angebot und nach Wunsch auch zusätzlich eines für die Installation auf Ihren Systemen.

Angebot anfordern

Systemanforderungen

Oracle VM VirtualBox wird auf dem bestehenden Host Betriebssystem installiert.

Für die Installation wird mindestens ein x86 Prozessor von Intel oder AMD benötigt. Das System muss mit mindestens mit einem 1 GB RAM ausgestattet sein. Für jede virtuelle Maschine ist weiterer Arbeitsspeicher erforderlich.

Qualifikationen

The ORACLE certified specialists!
Icon Oracle Spezialisten

Unsere Oracle Profis sind unter anderem mit folgenden Qualifikationen im Bereich Oracle VM Virtualisierung versehen:

  • Oracle Infrastructure PreSales Champion
  • Oracle Infrastructure Sales Champion
  • Oracle Infrastructure Support Champion

  • Oracle VM PreSales Specialist
  • Oracle VM Sales Specialist
  • Oracle VM Support Specialist
  • Oracle VM Implementation Specialist
  • Oracle VM for x86 PreSales Specialist
  • Oracle VM for x86 Sales Specialist
  • Oracle VM for x86 Support Specialist
  • Oracle VM for x86 Certified Implementation Specialist

  • Oracle Linux PreSales Specialists
  • Oracle Linux Sales Specialists
  • Oracle Linux Support Specialists
  • Oracle Linux Certified Administrator
  • Oracle Linux Certified Implementation Specialist

  • Oracle Solaris 10 PreSales Specialist
  • Oracle Solaris 10 Sales Specialist
  • Oracle Solaris 10 Support Specialist

  • Oracle Solaris 11 PreSales Specialist
  • Oracle Solaris 11 Sales Specialist
  • Oracle Solaris 11 Support Specialist

Schon gewusst?

Oracle bietet mit seinem Produkt Oracle VM ebenfalls eine passende Lösung zur Server Virtualisierung und zum Server Computing. Der Support ist optional und kann zu günstigen Konditionen erworben werden.

Interessiert? 

Jetzt anrufen:
+49.371.909515-100

Telefon: +49.371.909515 - 100

E-Mail: info@aspicon.de