Monitoring für Server

Remote Server Monitoring hilft bei der zentralisierten Überwachung einzelner unternehmenskritischer Server oder ganzer Serverfarmen und stellt damit die Basis für maximale Verfügbarkeit und Performance der Infrastrukturen. 

Proaktives Server Monitoring
Icon Server

Überwachung von einzelnen unternehmenskritischen Server oder ganzen Serverfarmen ist Bestandteil jeder nachhaltigen Verfügbarkeitsstrategie. Verfügbarkeit und Performance von Server stellen stets eine kritische Komponente im HA Konzept dar. Das ASPICON Monitoring für Server bietet hier die ideale Plattform für einen Single Point of Monitoring.

Das Monitoring wird als Full-Service Monitoring angeboten und kann zusätzlich noch mit Remote Systemadministration Services (Rufbereitschaften mit garantierten Reaktionszeiten, Remote Administration Services) kombiniert und abgerundet werden.

Unterstützte Systeme

Remote Server Monitoring eignet sich für eine Vielzahl von Servern, unabhängig davon an welchem Ort Sie sich befinden, ob es sich dabei um einen Single-Server handelt oder um komplexe Multi-Server oder Cluster Infrastrukturen.

Das ASPICON Network Operation Center (N.O.C.) ermöglicht den zentralisierten Zugriff und Überblick über alle Server. Das kann ein entscheidender Vorteil bei der Optimierung der Infrastrukturen im Hinblick auf Performance und Verfügbarkeit sein.

Überwachungsmechanismen und Metriken sehen für die verschiedenen Betriebssysteme sehr unterschiedlich aus. Aktuell unterstützen wir im Full-Service Monitoring folgende Enterprise Betriebssysteme:

  • Cisco UCS
  • IBM Power Systeme
  • Linux
  • UNIX (Oracle Solaris SPARC und x86, HP-UX, AIX, TRU64)
  • Novell Open Enterprise Server
  • Windows Server
    sowie
  • Network Interface Monitoring
Abb. Screenshot Remote Server Monitoring
Abb. Screenshot Remote Server Monitoring

Inhalte des Remote Server Monitorings

Die hier dargestellten Überwachungsmechanismen stellen lediglich einen Auszug aus dem Leistungsportfolio dar.

Zusammengefasst handelt es sich hierbei im Oracle Datenbank Monitoring (grafische Darstellung) um:

  • Basiszustand - das Server Monitoring trackt Key-System-Komponenten wie CPU, Festplatten und RAM, um kritische Bottlenecks zu entdecken, bevor sie eine entsprechende Auswirkung auf die Systeme haben.

  • Prozesse - das Server Monitoring sammelt Informationen zu den jeweiligen System-, Anwendungs- und Netzwerkprozessen. Sobald ein Prozess fehlschlägt oder unerwartet stoppt, könne entsprechende Alarme oder automatisiert Recovery und Neustart ausgeführt werden.

  • Log-Files - das Server Monitoring scannt ASCII-basierte Logfiles und filtert vordefinierte Informationen automatisch. Das erleichtert ein manuelles Auswerten der Informationen enorm.

Im Detail werden beispielsweise folgende Parameter überwacht:

CPU, Disk, and Memory:

  • Computer Uptime
  • CPU Usage
  • Disk Usage
  • Inode Usage 
  • Memory Usage
  • Processor Queue Length
  • Paging Activity
  • Partition Availability
  • Reboot Detection

Processes:

  • Process Monitoring (CPU,Memory, ...)
  • Process Alarming (Stopping, running, Number of Instances, ...)

Log Monitor:

  • ASCII Based Logfile and MS Event Logs
  • Watcher Rules
  • Exclude Rules
  • Alarm Severity based on cMatch Expressions
  • Run Command on Match

Leistungsumfang

Zentralisiertes Monitoring im N.O.C.
Icon Checkliste

In unserem Monitoringpaket für Server erhalten Sie ein umfangreiches Leistungsspektrum:

  • Browserbasiertes, standortunabhängiges Portal zur Einsicht der Monitoringdaten mit Zoom-In Funktion
  • Flexible Überwachung mit und ohne Agenten
  • ITIL konform
  • Alarmkonsole und Alarmdatenbank
  • Aufbewahrung historischer Daten bis zu 12 Monate
  • Anbindung und Zugang zum Ticketsystem
  • Anbindung von Remote DBA Services möglich

Mal darüber nachdenken!?

Wenn Sie das lesen, scheinen Sie sich zumindest schon mal mit dem Thema zu beschäftigen. Klasse! Denken Sie nun auch mal darüber nach, was alles gemonitort werden kann - und alles in einer einzigen Plattform und auf Wunsch gleich mit einem ganzen Spezialisten-Team hinten dran. Besser geht's nicht

Monitoring bieten wir übrigens auch für:

  • Netzwerke
  • Services
  • Storage
  • Virtualisierung
  • Datenbanken
  • Application Server
  • Anwendungen
  • User Experience
  • Cloudlösungen
  • u.v.m.

Sie haben das passende Monitoring noch nicht gefunden? Fragen Sie uns doch einfach!

+49.371.909515-100

Telefon: +49.371.909515 - 100

E-Mail: info@aspicon.de