News
DBA-Tipp: Das Listener-Log, Windows und eine fehlende Rotation

Die Information ist ein schnelllebiges Gut. Jeden Tag werden wir mit hunderten Informationen zugemüllt. Deshalb sind wir bestrebt uns auf das Wesentliche zu konzentrieren und nur substantiell nachhaltige Informationen bereitzustellen.

Icon Unternehmen

Dass Logfiles gerne jeglichen Rahmen und somit wertvollen Festplattenplatz sprengen, ist allseits bekannt und sollte in standardisierten Oracle Datenbank Installationen vermieden werden. Im Linux-Umfeld stellt dies kein Problem dar, da für diese Arbeiten ein Tool zur Verfügung steht: logrotate

Bei Installationen auf einem Windows-System stellt sich dies schon umständlicher dar, da es nativ keine solche Anwendung zur Rotation der im Dateisystem gelagerten Logfiles gibt. Unsere Empfehlung ist hierbei die Installation von "cygwin", um eine minimale Linux-Umgebung zu emulieren und somit auch logrotate zum Einsatz zu bringen.

Was könnte aber passieren, wenn spezifische Logfiles zu groß werden?

Es gibt nicht selten Anrufe von Kunden, die über eine stockende Verbindung zur Oracle Datenbank klagen. Nach genauerem Nachfragen ist zwar der initiale Verbindungsaufbau zur Oracle Datenbank langsam, das weitere Arbeiten jedoch verläuft ohne jegliche Probleme.

Grund hierfür ist das Anwachsen des Listener-Logfiles, in dem jegliche Anmeldeversuche quittiert werden. Wächst dieses an und erreicht eine kritische Grenze von etwa 3,5 Gigabyte (Erfahrungswerte), wird jeder weitere Quittierungsversuch langsamer. Ab etwa vier Gigabyte reagiert der Listener so gut wie gar nicht mehr und selbst während einer simplen Statusabfrage per `lsnrctl status` kann man sich getrost einen Kaffee holen gehen. Abhilfe schafft hierbei nur das Entfernen des Logfiles und der Neustart des Listeners. Soweit muss es dank eingerichtetem Logrotate aber gar nicht erst kommen.

Fazit:
Haben Sie in Ihrer Oracle Datenbank Umgebung stets die Logfiles auch in Hinsicht ihrer Größen im Auge? Hierfür sollte auf der Installationscheckliste der Punkt "Logrotation" vermerkt sein. So können einige Probleme bereits im Vorfeld umgangen werden. Benötigen Sie Unterstützung bei der Betreuung Ihrer Oracle Datenbank, zögern Sie nicht, sich gleich mit uns in Verbindung zu setzen!