News
DBA-Tipp: Datenbank 12c: Neue Lizenzfallen

Die Information ist ein schnelllebiges Gut. Jeden Tag werden wir mit hunderten Informationen zugemüllt. Deshalb sind wir bestrebt uns auf das Wesentliche zu konzentrieren und nur substantiell nachhaltige Informationen bereitzustellen.

Icon Unternehmen

Nachdem man zwischenzeitlich den Eindruck gewinnen konnte, Oracle sei bemüht, seinen Kunden nicht mehr im Stile früherer Jahre kostenpflichtige Packs und Options „unterzuschieben“, mussten wir im Oracle Datenbank Release 12c zwei neue Stolpersteine feststellen.

Enterprise Edition Options

Bereits in früheren Installer-Versionen war das Abwählen kostenpflichtiger Oracle Datenbank Enterprise Edition Options etwas versteckt untergebracht. Grundsätzlich konnte man aber mit ein wenig Aufmerksamkeit (oder Übung) bereits bei der Installation nicht bezahlte Options von der Installation ausschließen. Im Beispiel des 11gR2-Installers nutzte man dazu den Button „Select Options...“ und die darüber erreichbaren Checkboxes.

Abb. Oracle Database 11g Installation - Auswahl der Datenbankedition

Diese Möglichkeit gibt es beim 12c-Installer nun nicht mehr.

Abb. Oracle Database 12c Installation - Auswahl der Datenbankedition

Folgerichtig enthält die installierte 12c-Datenbanksoftware damit automatisch die Options

  • Advanced Analytics
  • OLAP
  • Real Application Testing und
  • Partitioning

Entsprechendes zeigt auch das Banner der Datenbank beim Login:

[oracle@dbserver]$ sqlplus / as sysdba

SQL*Plus: Release 12.1.0.2.0 Production on Wed Nov 25 13:20:50 2015

Copyright (c) 1982, 2014, Oracle.  All rights reserved.

Connected to:
Oracle Database 12c Enterprise Edition Release 12.1.0.2.0 - 64bit Production
With the Partitioning, Automatic Storage Management, OLAP, Advanced Analytics
and Real Application Testing options

SQL>

Haben Sie diese Options nicht erworben, dürfen diese nach Oracle-Reglement jedoch auch nicht installiert bleiben. Es bleibt also nichts weiter übrig, als nach erfolgter Installation die Options zu entfernen. Da unabhängig von der Auswahl der Options bereits ab Oracle Datenbank 11g die Binaries immer installiert sind (und bleiben), reicht das Entfernen der nicht gewünschten Optionen durch Relinken der Software aus. Im Falle von Version 12c hieße das, nach Abschluss der Installation folgendes für das ORACLE_HOME auszuführen:

[oracle@dbserver ~]$ for OPTION in dm olap partitioning rat
> do
> chopt disable ${OPTION}
> done

Die Installation ist anschließend „sauber“:

[oracle@dbserver ~]$ sqlplus / as sysdba

SQL*Plus: Release 12.1.0.2.0 Production on Wed Nov 25 13:28:28 2015

Copyright (c) 1982, 2014, Oracle.  All rights reserved.


Connected to:
Oracle Database 12c Enterprise Edition Release 12.1.0.2.0 - 64bit Production
With the Automatic Storage Management option

SQL>

Betroffen hiervon ist nur die Enterprise Edition (EE) Installation. Standard Edition (SE), Standard Edition One (SE1) und  Standard Edition Two (SE2) werden bereits bei der Installation korrekt ohne Options gelinkt.

SQL Tuning Advisor

In allen Editionen der 12c, nicht nur der Enterprise, werden Sie bei

  • einer neu erzeugten oder
  • auf 12c migrierten Datenbank

feststellen können, dass der Autotask „sql tuning advisor“ automatisch aktiviert wurde.

[oracle@c-db-02(db12c orcl) admin]$ sqlplus / as sysdba

SQL*Plus: Release 12.1.0.2.0 Production on Wed Nov 25 15:38:59 2015

Copyright (c) 1982, 2014, Oracle.  All rights reserved.


Connected to:
Oracle Database 12c Standard Edition Release 12.1.0.2.0 - 64bit Production
SQL> select client_name,status from dba_autotask_client;

CLIENT_NAME                              STATUS
---------------------------------------- -------
auto optimizer stats collection          ENABLED
sql tuning advisor                       ENABLED
auto space advisor                       ENABLED

Die Nutzung dieses Advisors ist tatsächlich aber nur in der Enterprise Edition gestattet und erfordert dort zusätzlich die Lizenzierung des Tuning Packs. Lassen Sie den Autotask aktiviert, wird der SQL Tuning Advisor täglich laufen – auch in Standard Editions – und Sie begehen einen Lizenzverstoß. Deaktivieren Sie also unmittelbar nach dem Erstellen oder Upgrade der Datenbank diesen Autotask  mit dem Befehl

SQL> exec dbms_auto_task_admin.disable('sql tuning advisor',null,null);

Somit sind Sie auch in diesem Punkt wieder „sauber“.

SQL> select client_name,status from dba_autotask_client;

CLIENT_NAME                              STATUS
---------------------------------------- -------
auto optimizer stats collection          ENABLED
sql tuning advisor                       DISABLED
auto space advisor                       ENABLED

Fazit
Auch in der Version 12c ist hinsichtlich Lizenzierung und (versehentlicher) Nutzung nicht lizenzierter Packs, Optionen und Features weiterhin Vorsicht geboten. Im Zweifel stehen Ihnen die Lizenzexperten der ASPICON mit fundierter Beratung und Healthchecks gern zur Seite.