News
Tool-Tipp: Oracle Remote Diagnostics Agent (RDA)

Die Information ist ein schnelllebiges Gut. Jeden Tag werden wir mit hunderten Informationen zugemüllt. Deshalb sind wir bestrebt uns auf das Wesentliche zu konzentrieren und nur substantiell nachhaltige Informationen bereitzustellen.

Icon Unternehmen

Mit dem Oracle Tool Remote Diagnostics Agent (kurz RDA) können schnell und einfach alle relevanten Informationen über eine bestehende Oracle Installation zusammengetragen und in HTML Form dargestellt werden. Ursprünglich ist das Tool entwickelt worden, um den Oracle Support bei einem Service Request mit Systeminformationen zu unterstützen. Häufig wird die Anwendung für Systemdokumentationen und Health Checks verwendet. Das im Oracle Support erhältliche Produkt ist in der derzeitigen Version 8 für die nachfolgenden Betriebssysteme verfügbar:

  • Apple Mac OS X/ Darwin
  • HP OpenVMS Alpha 7.3-2 und höher
  • HP OpenVMS Itanium
  • HP Tru64 UNIX
  • HP-UX Itanium
  • HP-UX PA-RISC (32 und 64 Bit)
  • IBM AIX on POWER Systems (32 und 64 06174Bit)
  • IBM Dynix/ Ptx
  • IBM Linux on POWER
  • IBM zSeries Based Linux
  • Linux Itanium
  • Linux x86 (32 und 64 Bit)
  • Microsoft Windows 7
  • Microsoft Windows 2000 Workstation und Server
  • Microsoft Windows 2003 Server
  • Microsoft Windows 2008
  • Microsoft Windows Vista
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Sun Solaris Intel
  • Sun Solaris SPARC (32 und 64 Bit)

Dabei kann nicht nur der Oracle RDBMS Server analysiert werden, sondern auch viele andere Produkte des Oracle Software-Pools:

  • OLAP Produkte (Express Server, Financial Analyzer, and Demand Planning Server)
  • Oracle Application Server (iAS 1.0.2.x/ 9.0.x/ 10.1.2.x/ 10.1.3.x/ 10.1.4.x, WebLogic Server (WLS) Release 9.x und 10.x, 11g (WLS), HTTP Server, WebCache,J2EE/OC4J)
  • Oracle Billing und Revenue Management Produkte
  • Oracle BPEL Process Manager
  • Oracle Collaboration Suite (Email Server, Calendar, Discussions, Content Services, Workspaces, WebClient und Wireless)
  • Oracle Data Integrator
  • Oracle Developer (Forms und Reports)
  • Oracle Ebusiness Suite 11i und 12
  • Oracle Enterprise Content
  • Oracle Enterprise Single Sign-on
  • Oracle Enterprise Performance Management (Hyperion) Produkte
  • Oracle Guardian
  • Oracle Identity Management Produkte
  • Oracle JDBC/ PRO *C/ ODBC
  • Oracle Management Server und Intelligent Agent (Grid Server, Agent Server, DB Control)
  • Oracle Networking Produkte
  • Oracle RAC (Single/ Multiple Nodes, Automatic Storage Management, Oracle Cluster File System, Data Guard)
  • Oracle RDBMS Server (Standard und Enterprise Editionen)
  • Oracle Retail (Retek)
  • Oracle SQL*Plus/ iSQL*Plus
  • Oracle TimesTen In-Memory Database
  • Oracle Universal Archive (11g)
  • PeopleSoft
  • Siebel

Das RDA Tool wird über die Kommandozeile gestartet und konfiguriert. Die Installation kann ohne großen Aufwand durchgeführt werden. Dabei wird das ZIP-Archiv beim Oracle Support heruntergeladen, entpackt und mit einem Perl Skript die initiale Konfiguration durchgeführt:

 

Aus dieser interaktiven Konfiguration wird eine Konfigurationsdatei namens setup.cfg erstellt. Nach der Konfiguration werden automatisch die Informationen zusammengetragen und als HTML Files zur Verfügung gestellt. Dieser Prozess kann auch später erneut händisch durch Aufrufen des Perl Skriptes rda.pl initiiert werden:

 

Mit dem Browser kann die Seite mit RDA__start.htm gestartet werden:

 

Weitere Informationen zum Download, zur Installation und Dokumentation finden sich im Oracle Support Dokument „Remote Diagnostic Agent (RDA) - Getting Started (Doc ID 314422.1)“.