News
Tool-Tipp: oratop - Realtime Monitoring von Oracle Datenbanken

Die Information ist ein schnelllebiges Gut. Jeden Tag werden wir mit hunderten Informationen zugemüllt. Deshalb sind wir bestrebt uns auf das Wesentliche zu konzentrieren und nur substantiell nachhaltige Informationen bereitzustellen.

Icon Unternehmen

Sicherlich kennen viele das kleine Werkzeug namens "top", das unter Linux/Unix unter anderem alle aktuellen Prozesse auflistet. Das funktioniert ähnlich wie der Task Manager unter Windows. Daneben lassen sich noch aktuelle CPU Auslastung, Speicherverbrauch und I/O Anforderungen anzeigen. Genau nach dem gleichen Prinzip funktioniert oratop - allerdings für Oracle Datenbanken 11gR2 und 12c.

oratop ist für folgende Plattformen verfügbar:

  • IBM AIX on POWER Systems (64-bit)
  • HP-UX PA-RISC (64-bit)
  • HP-UX Itanium
  • Linux x86-64
  • Linux x86
  • Oracle Solaris on x86-64 (64-bit)
  • Oracle Solaris on SPARC (64-bit)

...und unterstützt aktuell die folgenden Oracle Datenbanken Versionen:

  • 11gR2: 11.2.0.3 und 11.2.0.4
  • 12cR1: 12.1.0.1 und 12.1.0.2

oratop ist im MOS (My Oracle Support) derzeit in der Version 14.1.2 unter der Doc ID 1500864.1 erhältlich. Mit dabei ist auch ein User Guide im PDF-Format.

oratop in Action

Nach dem Herunterladen und dem Ändern der Permissions (chmod +x oratop), benötigt oratop zur Ausführung einige Umgebungsvariablen:

export TERM=xterm
export ORACLE_HOME=<database home>
export LD_LIBRARY_PATH=$ORACLE_HOME/lib
export PATH=$ORACLE_HOME/BIN:$PATH
export ORACLE_SID=<database sid>

Für die Ausführung von oratop stehen einige Parameter zur Verfügung, “-h” zeigt sie alle:

./oratop -h

 

Ausführen für die lokale Datenbank (als privilegierter Benutzer):

./oratop / as sysdba

 

Es lassen sich nicht nur lokale, sondern auch remote Datenbanken überwachen. So kann das Tool ebenfalls für Oracle Datenbanken, die auf Windows Betriebssystemen laufen, verwendet werden. oratop muss dazu mit folgender Syntax aufgerufen werden:

./oratop user/password@tns_alias

Sofern oratop mit einem non-dba Benutzer verwendet werden soll, sind spezielle Berechtigungen erforderlich. Die Informationen dazu sind in dem bereits erwähnten User Guide von Oracle zu finden.

Zur sinnvollen und schnellen Nutzung können u.a. folgende Tastaturkürzel genutzt werden:

  • [d] - Umschaltung zwischen Realtime und Cummulative Monitoring
  • [m] - Umschaltung zwischen MODULE/ACTION und USER/PROGRAM_NAME Anzeige
  • [a] - Informationen zu den Disk Groups
  • [t] - Information zu Tablespaces
  • [q] - oder [ESC] – zum Beenden des Programmes

Fazit

oratop ist ein nützliches Werkzeug, um sich einen schnellen Überblick über Ihre Oracle Datenbanken zu verschaffen. Eine komplette Übersicht zu den verfügbaren Parametern finden Sie im User Guide oder konsultieren Sie doch einen unserer Oracle Spezialisten, wenn Sie gern mehr über Ihre Oracle Datenbanken erfahren möchten.